My Home is my Disco
04. August 2017
20 Uhr

Meine Freunde wissen, dass ich und meine Wohnung eine ganz besondere Beziehung pflegen. Wobei ihr wisst es ja auch, ich habe ja mal eine eigene Serie über mich und meine sexy 37 Quadratmeter in einem ehemaligen Jahrhundertwende-Puff geschrieben.

Da wir nun aber vorrübergehend eine Fernbeziehung führen müssen, weil ich in Berlin meine Zelte aufschlage, musste natürlich eine ordentliche Party her. Seit elf Jahren lebe und feiere ich da, früher musste jeder zum Eintritt ne Bottle bringen, heute sind mir eine Freunde Geschenk genug, schließlich feiern meine Supertramp-Partner mit.

Diesmal war es Bulldog, die uns mit soviel Gin und Tonic eindeckten, dass man eine ganze Afrikalegion damit von der Malaria hätte heilen können. Es war wild und gebührlich für einen innigen Abschied, in meinem Hof mit den Balkongängen, wo sich einst die Schönheiten des Franzosenviertels feilboten, hatte sich der Barkeeper aufgebaut und meine Nachbarn feierten einfach mit.

Und noch ein Überraschungsgast tauchte auf. Heißer Tipp: Kifft nix, so lange ihr uEch nicht sicher seid, ob Mutti vielleicht unangemeldet vorbekommt.