Miami heiß
08. Februar 2018
18 Uhr
Die Stadt, die lange für bunte Hemden mit Flamingomotiven bekannt war, für weiß geränderten Sonnenbrillen und einer weiblichen Bevölkerung, die wie ein einziger Gloria Estefan-Lookalike-Wettbewerb daherkommt, hat sich massiv verändert.
Heute ist es eine der großen Kunstmetropolen der Welt, neben der Art Basel Miami finden noch die Kunstmessen Scope und Pulse dort statt und eine gigantische Designmesse haben sie außerdem. Alles ist irre innovativ und jung da, man sieht Kunst, die einen wirklich staunen lässt und nicht die vierundsiebzigste Version von irgendwas ist. Die Muttermesse in der Schweiz wirkt da im Vergleich wie ein Fernsehnachmittag am zweiten Weihnachtsfeiertag.

Man muss sich in Miami als Porschefahrer erst daran gewöhnen, dass man nur einen von sehr vielen aufsehenerregenden Sportwägen fährt. In einer Stadt, in der ein Porsche 911 Carrera GTS Cabrio als Understatement durchgeht, dort macht es noch mehr Spaß zu fahren.

Ich hoffe natürlich immer, dass einer der vielen Kunstkuratoren auf meine Nude-Photography anspringt und mir spontan eine Retrospektive im MOMA anbietet. Leider sind die USA immer noch etwas prüde und Nacktheit ist in der Öffentlichkeit verpönt. Glücklicherweise landeten die strengen Puritaner auf ihrer Mayflower viel weiter oben, hier unten ist man da nicht so.

Als ich den Mann vor dem Shelborne Hotel fragte, ob ich kurz eine nackte Dame in seiner schicken Auffahrt ablichten dürfte, lächelte er süß und sagte, er wüsste spontan keinen Grund, der dagegen spräche.

Das Bild gibt es am Ende meiner Louis Vuitton Mode-Strecke, die ich in der Kulisse Miamis inszeniert habe, zu sehen.

Und wer von Euch in Miami und anderen Städten der Welt ein aufregendes Fahr-Erlebnis mit Porsche & Co machen möchte, findet bei Porsche Ultimate sicher das Richtige Angebot.

Hier noch ein paar meiner Lieblingsorte in der immer entspannten Kunst- und Partymetropole:

 

Restaurants:

Für die besten Austern lohnt sich ein Trip nach Downtown – ins Mignonette.

Mein Lieblingsitaliener ist das Cafe Prima Pasta in Miami Beach.

 

Hotel:

Was die Lage, das Design, das In-House-Restaurant und, nicht zu vergessen, den Pool angeht, ist das Boutique-Hotel The Miami Beach Edition mein Favorite.

 

Bars:

Die besten Drinks in der coolsten Location gibt es im The Broken Shaker – in einer wunderschoenen Outdoor-Anlage.

Geheimtipp: das Employees Only – mit einer wirklich ausserordentlichen Cocktailkarte von fantastischen Barkeepern.

 

 

In Kooperation mit Porsche & Louis Vuitton