Talking Tequila 4 – Mr. Bean
10. Mai 2018
15 Uhr

Anzeige

In der globalisierten Weltkultur können wir uns gar nicht vorstellen, was es wohl bedeutet haben mag, als die Menschen vor Jahrhunderten neue Genussmittel oder Gewürze zum ersten Mal in ihrem Leben verkosten durften. Den spektakulärsten frühen Siegeszug hat der Kaffee angetreten. Da gibt es die abenteuerlichsten Legenden, ein abessinischer Hirte soll sich geärgert haben, dass seine Ziegen nachts so munter und laut gewesen waren, bis er entdeckte, dass sie seltsame Bohnen nuckelten. Als er selbst davon gekostet hat, fand er es so grauslich, dass er die ins Lagerfeuer spuckte – wo sich plötzlich ein verführerischer Duft entwickelte…Vermutlich erfunden, aber gut.

Ebenso Legende dürfte die Geschichte sein, dass die Türken, als Sie wieder einmal erfolglos versucht hatten, Wien einzunehmen, auf der Flucht vor den Entsatzerheeren Ihre Kaffeesäcke liegen lassen mussten. Wie auch immer der Kaffee nach Wien gekommen sein mag, die Wiener haben verstanden, aus den Gaben einiges zu machen.

Wie der Kaffee nach Deutschland gelangte, ist allerdings bekannt, es war der Augsburger Arzt Leonhard Rauwolf der 1573 nach Aleppo reiste und die Kunde von dem köstlichen Getränk nach Hause brachte.

Am lustigsten finde ich die Geschichte, dass ausgerechnet die Idee des alten Goethe, Kaffeebohnen zu destillieren, das Koffein und seine klirrende Wirkung entdeckt wurde. Ich liebe solche Geschichten – und sie zeigen, dass die Akribie und Leidenschaft, mit der deutsche Hipster heute mit der Kaffeekultur umgehen, kein neuer Trend ist, sondern fast schon Tradition.

Wie wir in unserer vierten Episode von Talking Tequila erfahren, hat sich die Kaffeekultur lange von den Cafés befreit und die Barszene erobert. Wir besuchten eine ganz besondere Kaffeerösterei am Tegernsee, wo uns der Besitzer und Gründer der Ersten Tegernseer Kaffeerösterei Mario Felix Liebold einen ganzen Tag von Kaffee erzählt, nein eigentlich vorgeschwärmt hat. Eigentlich wie bei einer Weinverkostung haben wir verschiedene frisch aufgegossene Kaffeesorten probiert, selbst geröstet, gemahlen, gebrüht – und genossen.

Zum Abschluss des Abends dann endlich die Vermählung … in der Bar Patolli in München, wo Marco Beier mit einem perfekten Crossover von Kaffee und Patrón Tequila einen Drink kreierte, in dem – ich übertreibe nicht – die gigantische große Kultur beider Spezialitäten ein kleines Festival erlebten.

Das ist nicht nur ein Hochgenuss, sondern dazu etwas viel Geileres: Unsere Kultur.

  Hier das Rezept zum Drink:

Patsuli_klein

EMMA SESAMON

  • 50ml Patron Silver
  • 25ml frischer Espresso
  • 20ml schwarzer Sesamsirup
  • 20ml Cointreau Blood Orange
  • 4 Kardamomkapseln

  Zubereitung:   Kardamomkapseln anstossen und mit den restlichen Zutaten in einen Shaker mit viel Eis geben, shaken und doppelt in ein vorgekühltes Coupette Glas geben. Mit etwas Sesam garnieren und anschließend servieren.

In Kooperation mit Patrón Tequila